Im Mainstream der gängigen Finanzblogs hat sich die Langfristigkeit durchgesetzt. Sie thront wie Kaiser Nero im fast uneinnehmbaren Palast Roms. Keine Frage, der Anlagestil in Kaisermanier hat es auch mir angetan. Das Credo

 Kaufe einen ETF und halte ihn.

bestimmt die Depotstrategie. Wie wir alle wissen, wird grundsätzlich das Risiko minimiert und unsere Renditechancen steigen.

Wir können uns zurücklehnen und unser Depot wie ein kleines Kind beim wachsen zusehen. Wunderbar!

Investieren wie einE KaiserIn oder wie einE HeerführerIN?

(Liebe Frauen, Mädls und Damen: Im weiteren Verlauf verzichte ich auf das Binnen-I, ich hoffe ihr verzeiht mir ;))

Es gibt noch eine andere langfristige Strategie, ich nenne sie die „Heerführer-Strategie“.

Warum?

Sie ist so schrecklich risikobehaftet wie ein römischer Truppenvormarsch durch germanische Wälder. Das kann gut, aber auch richtig böse enden. Eben schrecklich risikobehaftet und dennoch langfristig.

Ich spreche von einer Investition in Technologien, die schon jetzt unser Leben beeinflussen, sich jedoch noch nicht ganz durchgesetzt haben. Beispielsweise neue Formen der Energiegewinnung, mit dem Stichwort „Nachhaltigkeit“.

Mit nachhaltiger Energiegewinnung sind z.B. Windparks und Solarmodule gemeint. Das Risiko ist evident: Abhängig von Subventionen, politischen Entscheidungen, wissenschaftlichen Ergebnissen, der Unternehmensführung und und und. Zusätzlich sind viele nachhaltige Anlagen nicht lukrativ. Letztens erfuhr aus zweiter Hand vom Vorstand eines großen Energieunternehmens, „dass sich die Windparks leider nicht rentieren.“ Schade, die möglichen Investitionen werden also von hohen Kosten überschattet.

Andererseits findet man Innovatoren wie Ökostrom, aber auch Tesla. Ökostrom hat letztens ein aufstellbares Solarpanel namens „Simon“ vorgestellt, welches über die Crowd finanziert wurde und sich gut verkauft. Zusätzlich verspricht der Unternehmensbericht einiges. Auch von Tesla sind die meisten Menschen begeistert, wenn auch Investoren oft erschaudern.

Ein Trend ist allerdings beobachtbar: Viele Menschen wollen nachhaltig Leben. Das ist nicht nur an dem Hype um Bio oder Minimalismus erkennbar, sondern auch bei dem großen Interesse an den genannten Unternehmen. Ist der Druck der Konsumenten groß, werden sich früher oder später sowieso nachhaltige Energieformen durchsetzen.

Um nun wie ein Heerführer zu investieren, können z.B. folgende Fragen gestellt werden:

  • Wie relevant ist diese Technologie für die Zukunft?
  • Sind Trends erkennbar?
  • Basisinnovation?
  • Erwartungshaltung der Menschen?

Einige Fragen haben wir vorher gerade analysiert. Was bedeutet das? Ein Heerführer würde sich jetzt aufrichten und in vollkommen edler Manier sagen:

„Ego auxilium paro“

„(Ich) Mannen und Frauen, gebt mir eure Denare und ich (heuere Hilfstruppen an).“

Langfristig gedacht, aber risikobehaftet. Hilfstruppen bringen Vorteile, aber natürlich auch Nachteile, aber können für die Zukunft der Armee, welche tief im inneren des Feindes steckt, dennoch von großer Bedeutung.

 

Würdet ihr Hilfstruppen kaufen oder bleibt ihr lieber in eurem Palast & spart euer Geld?

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN?
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
shares