Jetzt ist es soweit. Nach all den Beiträgen über Arbeit, Arbeit, Arbeit und Leistung, Leistung, Leistung, darf ich auch einmal über Urlaub, Urlaub, Urlaub schreiben. Obwohl…die Planung war schon einiges an Arbeit…und was dann noch dazukam werdet ihr nicht glauben.

Geld, Ort, Standard

Für die Urlaubsplanung war mir und meiner Freundin folgendes wichtig:

  • geringe Kosten
  • Ein Ort am Meer
  • Ein, wenn möglich, hoher Standard (v.a. Frühstück, Pool)

Das vorletzte Mal als wir nach einem passenden Urlaub recherchiert haben, öffneten wir eine Schatztruhe namens „urlaubsguru“ und zogen einen großen Goldbarren namens „5-Sterne Hotel Corinthia Prag“ für Lau heraus. Prag ist allgemein eine günstige Destination, aber dieses Angebot schlug preislich alles. Nach diesem tollen Erlebnis ging es weiter zur Schatztruhe „hofer-reisen“ und dem etwas kleineren Goldbarren namens „3* Grado“ – auch hier stimmte Preis/Leistung.

Abermals warfen wir in den letzten Tagen einen Blick in die nicht all zu gut versteckten Schatztruhen des Internets. Die üblichen Kisten wurden abgeklappert:

  • urlaubsguru
  • hofer-reisen
  • urlaubspiraten
  • lastminute
  • restplatzboerse
  • weg.de
  • holidaycheck
  • travelbird
  • tripadvisor

Stundenlang begutachteten wir die einzelnen Goldbarren namens Flüge und Hotels. Teneriffa, Mallorca, Madeira, die bulgarischen Unterkünfte und noch viele andere sahen wir uns an. Die meisten waren jedoch zu schwer. Was? Schwer ist doch gut! Ja, aber leider auch teuer. Wir entschieden uns deshalb, auf eine komplett andere Schatztruhe zu setzen: Airbnb.

Die Erwähnungen der jeweiligen Anbieter ist übrigens weder gesponsert noch bezahlt!

Schöner Urlaub für wenig Geld, oder: Wie sich (fast) jeder einen Urlaub leisten kann

Spätestens mit den gesetzlichen Verboten von Vermietungen kam Airbnb bei den „Normalos“ dieser Welt an. Oder…bei fast allen. Wir kannten die Plattform zwar, aber im Zuge der Recherche schrammten wir eher zufällig daran vorbei.

Was ist Airbnb
Airbnb ist eine Plattform, auf der Privatvermieter ihre Unterkünfte anbieten können.

Unser Urlaubsziel switchte von den exotischeren Gegenden zu Kroatien. Insbesondere die schönen Inseln dort hatten es uns angetan. Auf der Suche nach günstigen „Storno-Angeboten“ stolperte meine Freundin zufällig auf einen 30€ Airbnb Gutschein. Daraufhin durchstöberten wir die Website genauer und waren kurz darauf überzeugt, statt einem Hotel ein Appartement zu buchen.

Kurze Zeit später stießen wir auf eine nette und vor allem große Unterkunft, sogar mit Pool und Terasse, Balkon mit Meerblick und einem kurzen Weg in die Altstadt sowie zu den Stränden.

Das Appartement

Falls ihr euch erinnert: Der dritte Punkt auf der Wichtigkeitsliste war „Ein hoher Standard“. Luxus wie ein Frühstücksbuffet fiel auch darunter. Diesen Abstrich nahmen wir aber in Kauf. Warum? Weil es verdammt günstig ist!

Wir buchten das Appartement und erhielten für 6 Nächte eine Rechnung von 175€/Person (+Servicepauschale).

Davon wurden 30€ abgezogen. Ein hoch auf den Airbnb Gutscheinservice. Übrigens: Falls ihr auch einen Gutschein für eure nächste Reise haben wollt, könnt ihr ihn euch über den nachfolgenden Link holen.

 

Jetzt deinen Gutschein sichern

 

Zur Info: Solltet ihr euch anmelden, erhalten wir beide einen Gutschein.

Der Ort stand fest, die Unterkunft war ausgewählt, jetzt musste nur mehr gepackt und am kommenden Montag losgefahren werden……..oder?

Das nicht ganz unerhebliche Passproblem – oder: Sachen zum lachen

Gestern, also am Samstag den 3. September zogen Wolken über meinem Kopf auf. Böse Gewitterwolken, die mit mitteilten, dass mein Reisepass seit 4 Monaten abgelaufen war. Wie konnte das denn passieren? Ganz einfach: Ich hatte das rote Heftchen seit geraumer Zeit nicht mehr benötigt. Nach einer ersten Phase des Fluchens und dem Ausspruch aller mir bekannten lateinischen Verwünschungsformeln fasste ich mich wieder und musste lachen. Es war so bizarr, das es schon wieder lustig war. Das wichtigste Dokument nicht checken, wie dumm ist das denn? Aber ganz ehrlich, ich dachte wirklich nicht daran, dass mein Pass abgelaufen sein könnte. Egal, was ist die Lösung? Es stehen – noch immer – mehrere Möglichkeiten offen:

  1. Laut EU-Bestimmung ist es Österreichern erlaubt, mit einem abgelaufenen Reisepass bis zu 5 Jahre nach Kroatien ein- und auszureisen. Diese Möglichkeit wird aber immer durch Phrasen wie „Es ist aber SEHR empfehlenswert einen gültigen Pass dabei zu haben“, abgeschwächt. Eine behördlich -rechtlich eindeutige Aussage ist das nicht.
  2. Den Notpass abholen. Der Notpass kann für die Gültigkeit des Urlaubszeitraums aufgrund besonderer Umstände gewährt werden. Unter anderem, wenn eine Reise kurz bevorsteht und schon alles gebucht wurde. Dazu muss eine Bestätigung vorgelegt werden und ich hoffe, dass die Airbnb Buchung reicht! Allerdings zahlt man für diesen Service einen Pauschalbetrag von 76€. Also genau der Preis, den ein neuer Reisepass kosten würde.

Wir entschieden uns für Variante 2, da die rechtliche Lage zwar eindeutig, die Aussagen der Behörden jedoch nicht klar ist. Am Samstag fuhr ich noch schnell zu einem Fotografen, um ein EU-konformes Passfoto zu machen. Morgen sehen wir, ob der Pass ausgestellt wird, sonst heißt es nicht Urlaub, Urlaub, Urlaub, sondern Leistung, Leistung, Leistung ;).

Was kostet der Urlaub insgesamt?

Mit folgenden Ausgaben rechnen wir:

  • 80 € Fähre hin und zurück
  • 355 € Appartement – 30€ = 315 €
  • 15 € Vignette 7 tage
  • 100 € Benzin
  • 60 Tunnel, Brücke, Maut etc
  • Insgesamt ca 570 euro / 2 = 285 p.P

Ich denke, 285€/Person für Anreise, Unterkunft und Rückreise sind extrem günstig. Natürlich kommen die typischen Lebenshaltungskosten hinzu, die wir durchschnittlich mit 25€/Tag berechnet haben. Das entspricht 175€, also insgesamt 745€. Mal sehen, ob wir damit durchkommen, und wenn nicht, auch kein Problem. Schließlich soll ein schöner Urlaub an – im Verhältnis gesehen – solch kleine Beträge nicht scheitern. Den Betrag des Reisepasses habe ich hier nicht eingerechnet, das mache ich dann beim Urlaubsbericht.

Dies ist übrigens kein sportliches Event, wo es darum geht möglichst viel zu sparen, sondern eine für unsere Bedürfnisse ausgewählte und präferierte Reise. Sollte mehr Geld ausgegeben werden, ist das keinesfalls tragisch.

Schlusswort

Die Urlaubsplanung war teilweise ein regelrechter Kampf. Schlussendlich entschieden wir uns für eine Unterkunft über Airbnb, die sehr ansprechend aussieht. Wer günstig Reisen und auf einen gewissen Luxus nicht verzichten will, ist auf dieser Plattform richtig. Das Reisepassproblem ist ein unschönes Detail am Rande, wobei es ehrlich gesagt eine dumme Geschichte zum Schmunzeln ist 😉 (Vorausgesetzt der Notpass wird ausgestellt haha).

In diesem Sinne, ich wünsche euch allen einen erfolgreichen Start in die Woche, und mir selbst hoffentlich Urlaub, Urlaub, Urlaub.

 

P.S.: An alle fleißigen Schreiberlinge in den Kommentaren. Entschuldigung, dass ich in der letzten Zeit nicht zeitgerecht antworten konnte! Arbeit, Arbeit, Arbeit stand vor der Tür. Auch auf Blogs meiner Kollegen und Kolleginnen war ich nicht besonders aktiv – nehmts‘ mir nicht übel ;), ganz in österreichischer Manier sag ich: Soon I am back.

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
shares