Grundlegende ETF-Routine – Infografik

Für Handynutzer: Bitte Infografik downloaden, da keine automatische Bildanpassung geschieht!

Grundlegende ETF-Routine – Es beginnt mit der Auswahl

Zuerst muss ein ETF ausgewählt werden…was schon die erste Schwierigkeit ist. Welchen nimmt man von den tausenden schönen Fonds?

Ein ETF bildet einen Index nach, deshalb ist es ratsam auf “Indexjagd” zu gehen. Eine andere Möglichkeit ist, z.B. direkt bei justetf nach ETFs zu suchen und einen passenden auswählen (auf Basis nachfolgender Recherche).

Allerdings sollte die Anlagestrategie bei der Auswahl im Auge behalten werden. Ich habe vor einiger Zeit noch nicht besonders darauf geachtet, es macht aber durchaus mehr Sinn, mit Plan anzulegen. (Merken: Pläne und Strategien sind toll!)

Es ist also ratsam zu wissen, was angestrebt wird. Soll es beispielsweise ein konservatives oder chancenorientiertes Portfolio sein? Oft sind zwar die selben ETFs in den verschiedenen Portfolios enthalten, aber mit einer anderen Gewichtung.

Einen tollen Überblick über verschiedenen strategischen Ausrichtungen findest du im Buch von Jessica Schwarzer.

Replikationsarten…what the X?

ETFs bilden einen Index auf verschiedene Art und Weise ab. Dazu zählen

  1. physische Replikation
  2. Sampling
  3. Synthetisch

#1 Krass, ich bin physisch

Physisch bedeutet, dass der Fond (den man sich im Grunde wie ein Lager voller Wertpapiere vorstellen kann) wirklich die Aktien des Indexes kauft und ihn so nachbildet. Der Fond hält die Wertpapiere also körperlich. Was? Und wie funktioniert das bei großen Indizes?

#2 Hurra, hurra, Sampling ist da

Sampling machts’ möglich. Nur die wichtigsten Wertpapiere werden in den Fond gelegt.

#3 Ich bin synthetisch und eigentlich nicht da

Hier wird es etwas komplizierter. Sehr einfach dargestellt: Die Wertentwicklung basiert auf einem Tauschgeschäft. Dadurch wird der Index sehr genau nachgebildet.

Wollens’ sofort ihr Geld?

Bei der Auswahl eines ETFs wird meistens ganz besonders auf die Auszahlungsmöglichkeit acht gegeben. Dabei gibt es zwei Varianten:

  1. Ausschüttung
    1. Du erhältst, wie bei Zinsen am Sparbuch, Auszahlungen
  2. Thesaurierend
    1. Dein Geld wird automatisch wieder investiert – Zinseszins, yeah!

Die Qual der Wahl. Es ist Geschmackssache wie man sich entscheidet. Der thesaurierende Fond ist langfristig wahrscheinlich vorteilhafter.

Was ist mit den Steuern?

Wir Österreicher habens’ relativ einfach. Es stellt sich im Prinzip nur die Frage, ob der Fond gemeldet ist. Das kann mittels profitweb abgefragt werden. Ich checke die Kosten nachdem ich sicher bin, das der ETF gemeldet ist. Das kann natürlich auch anders gehandhabt werden.

Ein Meldefond übermittelt die Steuerdaten an die Österreichische Kontrollbank. Dadurch rechnet deine Bank die KESt bei einem inländischen Depot automatisch ab.

Ich habe bereits ein Video darüber gemacht, das du unter “Steuern” auf YouTube findest. Darin erkläre ich noch einmal ganz genau, was es mit Meldefonds auf sich hat.

Was kostet die Welt?

ETFs sind Fonds, passiv gemanaged und somit günstiger als viele anderen herumschwirrenden Angebote, aber eben nicht ganz kostenlos. Wichtig ist deshalb auf die Kosten zu achten. Dies lässt sich mittels des TER ablesen. Die Total Expense Ratio steht für alle anfallenden Gebühren.

Es lohnt sich aber dennoch (immer!) einen Blick in die Dokumente des angebotenen Fonds zu werfen.

Ich will kaufen…2h später…ich will noch immer kaufen!

Immer wieder hört man das Kaufgespenst schreien und durch Foren flanieren.

“Nein! Kaufe nicht jetzt! Kaufe eine Minute später!”

Passive, langfristige Anleger kann der Zeitpunkt relativ egal sein. Meiner Meinung nach ist das eher beim aktiven Traden ein wichtiger Faktor. Ich lasse mich aber gerne korrigieren!

ETF gekauft?

Nach dieser netten Prozedur einfach mal Kaffee schnappen, zurücklehnen, sich ne’ Zigarre in den Mund stecken (oder ein Whiskeyglas befüllen) und laut lachend wie verrückt mit der Faust auf den Tisch klopfen. Verdient ist verdient!

Bill zuckt bei Kurseinbrüchen nicht aus

Aber Achtung, nicht nach ein paar Tagen die Euphorie verlieren weil euer ETF an Wert verloren hat.

Wie sagte mein Arbeite- und Sozialrechtprofessor:

“Die Pension wird nicht abgeschafft…es wird zukünftig halt weniger vom Kuchen geben.”

Denke also langfristig und sei wie Bill.

 

 

Zu dieser Anleitung

Diese kurze Darstellung ist natürlich nicht extrem ausführlich und soll als grundlegende sowie interessante Anleitung für den ETF-Kauf gesehen werden. Wichtig: Auch ETFs beinhalten Risiken. Kritik, Anregungen aber auch Lob ist gerne gesehen.

Hat dir meine Anleitung gefallen? Ich freue mich über einen Share, Like oder Kommentar!

 

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.