Zu Beginn möchte ich auf das Interview mit meinem Bloggerkollegen Finanzleiter hinweisen, der mir einige spannende Fragen zu den Themen Finanzen, Ziele & mehr gefragt hat. Checkt es aus!

Einige Finanzblogger haben ihre Finanzstruktur, also ihre Spielwiese in der Konten und Depotwelt, offengelegt. Auch ich möchte das mit diesem Beitrag tun und meine Gründe dafür nennen.

Meine „Finanzstruktur“

Meine Finanzstruktur

  • Girokonto bei meiner Hausbank

Das Girokonto wird seit meinen jungen Jahren geführt und ist für die üblichen Ein- und Auszahlungen vorhanden. Momentan nervt mich meine Bank noch nicht mit Gebühren, da ich noch als Student in ihren Akten geführt werde. Mit der nächsten Anfrage wird sich das wahrscheinlich ändern. Wenn das der Fall ist, werde ich mich wahrscheinlich nach einer anderen Bank umsehen.

  • Sparkonto bei meiner Hausbank

Das Sparkonto ist auch schon ein alter Begleiter. Auf dem Konto befinden sich momentan magere 49€, die mit 0,0XX% verzinst werden. Einerseits eigentlich ziemlich sinnlos – dafür kostenlos – andererseits ein Notfallkonto für mein anderes Tagesgeldkonto. Warum? Weiterlesen!

  • Tagesgeldkonto bei moneyou

Das Tagesgeldkonto bei moneyou habe ich letztes Jahr angelegt. Mit einem Zinssatz von 1,1% sicher momentan eine der rentabelsten Bankkonten. Einziger Kritikpunkt: Die Bank hat ihren Sitz in Holland, das Konto ist ein reines Onlinekonto und versteuert müssen die Erträge auch noch werden. Letzteres ist kein Problem, zweiteres schon eher. Onlinekonto schön und gut, aber mit der Sicherheit siehts’ da nicht so gut aus. Momentan aber ein guter Deal, das Sicherheitsrisiko wird in Kauf genommen.

Du willst im Alltag mehr Geld sparen? Sieh dir den Beitrag “Geld sparen im Alltag” an!

  • Depot bei flatex

Das Herzstück meiner Investments. Mir war bei der Suche nach einem Depot die kostenlose Kontoführung wichtig, was – soweit ich mich erinnere – nur flatex anbot. Ich fühle mich bei dem Anbieter sehr wohl, obwohl das Redesign der Webfiliale durchaus hübscher hätte sein können. Ein großer Kritikpunkt ist allerdings der automatische Abschlag bei ausländischen Dividendenausschüttungen. Steht beispielsweise bei Procter&Gamble (USA) eine Ausschüttung an, zieht flatex einen vordefinierten Betrag ein. Das macht gar nicht Spaß und tut bei quartalsmäßigen Dividenden besonders weh. Das Depot bei Flatex bietet viele Vorteile, wenn man über diesen Punkt hinwegsehen kann. Als „Dividendensammler“ und langfristiger Anleger kommt mir der Abschlag überhaupt nicht zu Gute. Fairerweise muss dazu gesagt werden, dass bei all meinen ETFs kein Ausschüttungsbetrag abgezogen wird.

Sonstige Accounts/Konten

  • Accounts bei Lendico & Crowdinvesting Plattformen

Noch hinzuzählen könnte man meine sonstigen Accounts auf den verschiedenen Anlageplattformen. Bei Lendico habe ich schon mehrmals versucht zu investieren, es scheiterte aber meist an der Endprüfung des Kreditnehmers. Auf Crowdinvesting Plattformen bin ich aktiver Beobachter und immer auf der Suche nach guten Investments.

Exkurs: Investmentausblick

In naher Zukunft möchte ich mich börsenextern auf Unternehmensanleihen stürzen. In Österreich gibt es schon einige Anbieter, die jene zu passablen Konditionen vergeben. Hier sei beispielsweise Spar genannt (Deutschland: Tochtergesellschaft Edeka), ein seriöses und lange bestehendes Unternehmen, dass einen großen Marktanteil im Nahrungsmittelbereich sein eigen nennt.

Schluss

In diesem Beitrag habe ich euch meine „Kontensituation“ vorgestellt und euch meine Gründe dafür genannt.

Was meint ihr zu meiner Finanzstruktur? Zu wenig? Zu viel? Was könnte man verbessern? Was fehlt? Ich bin gespannt auf eure Fragen und Antworten.

Wer den Text lieber anhören will:

 

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
shares