Über

Ein Ösi im Finanzhinterland

Im hintersten Land der Berge spielts’ keine Finanzmusik. Das soll sich ändern! Denn was haben Habsburgernostalgie, Salzburger Nockerl und Mozart gemeinsam? Größe, Geschmack und Geld. Vor allem Geld. Der Adel verprasst den glitzernden Gulden, gutes Essen kostet und Mozart investierte in seine Musikerkarriere.

Aber was ist los im Schnitzelland? Wir Österreicher sparen zwar so fleißig wie unsere deutschen Nachbarn, um eine solide Finanzbildung kümmert man sich jedoch nicht wirklich. Sollten wir es nicht besser wissen?

„Bella gerant alii, tu felix Austria nube.“ „Kriege führen mögen andere, du, glückliches Österreich, heirate.“ So der Wahlspruch der Habsburger. Das hilft uns heute bei unserer persönlichen Finanzverwaltung auch nichts mehr. Jeder muss heute in den Krieg ziehen. In den täglichen Finanzkrieg. Der besteht aus unlustigen Begriffen wie KGV, Volatilität oder Rendite. Auch mit Versicherungen, Sparbüchern und der Geldanlage muss man sich herumschlagen. Da verliert der hiesige Hackler schnell die Lust am Finanzmanagement. Und seien wir uns ehrlich, es ist doch verdammt unsexy, Zettel in große Ordner abzuheften, Excel zu benutzen und über die Börse zu sprechen. Auch mir war das lange zuwider. Das hat sich geändert, aus gutem Grund!

denkfabrik.rocks – Der Schnitzelland-Blogger für alle

Hinter dem Blog steckt eine einfache Mission: Finanzbildung unter die Leute zu bringen, langfristig ein Vermögen aufzubauen, selber zu lernen und natürlich das Wichtigste: das Leben einfacher zu machen. Aber wer will das eigentlich?

Das ist der Ösi

Mein Name ist Johannes, ich bin in Salzburg aufgewachsen, zur Schule gegangen, dann eine HBLA erfolgreich abgebrochen, einen Ausflug ins Bundesheer gemacht, meine Ausbildung als Multimediakaufmann absolviert, die Matura/Abitur nachgeholt und Geschichte studiert. Jetzt im Master inskribiert und auch im Juridicum unterwegs. Ganz nach dem Motto: “Bua studier’ doch was sinnvolles…sowas wie Wirtschaft oder Recht”. Schmäh. Eine kleine aber feine Werbeagentur darf ich auch mein eigen nennen. Believe me, it’s great!

 

Achtung, jetzt wird es philosophisch. Der Name “denkfabrik” steht für das kontinuierliche Nachdenken über Geld, woraus sich der Slogan “denk dich reich” ergibt. Denken auf dem Blog, umsetzen im realen Leben. Das rocks lieferte ursprünglich den ultimativen Freshness-Faktor…….rocks kann aber auch Felsen, Gestein und Klunker bedeuten. Eine perfekte Metapher für den österreichischen Berg-flair. Damit kommen wir schon zu den komischen blauen Linien über dem Namen. Blitzgneiser habe es bereits kapiert: Es ist ein Berg. Aber auch wechselhafte Finanzlagen beschreibt das Logo.

Was kann ich dir bieten?

Tja, meine Mission kennst du ja. Aber Finanzen…das ist doch ein extrem trockenes Thema, oder? Alles eine Frage der Perspektive. Neben einfachen Beschreibungen kann ich noch eine Waffe dagegen ins Feld führen: Humor. Hoffen wir, das es so klappt, die Geldanlagen und alles was dazu gehört etwas interessanter zu machen.

Neben regelmäßigen Beiträgen gibt es eine “Money Challenge“, bei der ihr eure Disziplin testen könnt. Unter “Bücher” könnt ihr euch durchlesen, was ich bereits über Geld, investieren und dem alltäglichen Börsengeschehen gelesen habe. Vielleicht ist etwas für euch dabei.

Zusätzlich biete ich weitere Informationen oder vertonte Beiträge auf meine Youtube-Kanal an. Ebenso könnt ihr mir auf Twitter und Facebook folgen, um immer am neuesten Stand zu bleiben.

Was kann ich dir nicht bieten?

“Mut zur Lücke”, sagte ein weiser Mann. Im richtigen Umgang mit Geld kann das teuer zu stehen kommen. Ich gebe daher keine Empfehlungen ab, wie ihr euer Geld verwalten und anlegen sollt, sondern wenn dann nur Hinweise, wie ich es machen würde. Denn kein Mensch ist perfekt, vor allem nicht an der Börse.

Außerdem findest du hier subjektive Informationen über ein Thema. Das heißt, es ist eine Perspektive die man einnehmen kann. Ich bin kein Guru, Hellseher oder Allwissender, und will ich gar nicht sein. Auch deshalb gibt es eine Kommentarfunktion für Ergänzungen, Hinweise und Kritik. Andere Finanzblogger und Experten können neue Einblicke liefern.

Einen schnellen Weg zum Reichtum findest du hier nicht. Der Blog orientiert sich an der Aktienstrategie, die langfristig und nicht kurzfristig ausgerichtet ist. Der nachhaltige Vermögensaufbau steht im Vordergrund.

That’s it!

Du weißt jetzt ganz genau worum es geht. Hier findest du Gedanken rund ums Geld. Kritisch (!) umsetzen musst du sie selbst. Oder auch nicht. Ziehe dir am besten das sinnvollste aus meinen Beiträgen heraus, bewerte ob das für dich passt und informiere dich am besten noch woanders. Wie bei einem Preisvergleich.

Wie würde Columbus abschließen? Wahrscheinlich mit “auf zu neuen Ufern”. Und wir? Vielleicht mit “denk dich reich”. Jetzt bist du am Zug.

Viel Spaß und Erfolg wünscht dir

Johannes