Wer die Frage: „Wie verändere ich mein Leben“, ernsthaft stellt, hat es geschafft über seinen Schatten zu springen und ist bereit wirklich Veränderungen herbeizuführen.

Das ist die Prämisse…

Bevor du weiterliest, stelle dir deshalb folgende Frage:

„Will ich wirklich an meinem Leben wirklich etwas verändern?“

Ist die Antwort ein „Ja!“? Glückwunsch! Du stehst am Anfang einer Reise voller Glück!

Warum will der Held eine Veränderung?

Stell dir vor du bist ein Held in einem Roman und sitzt gerade unglücklich an einem See. Nachdenklich sagst du leise:“Irgendwie läufts‘ nicht…ich bin nicht zufrieden mit mir selbst. Aber wie kann ich mein Leben verändern?“

Genau in diesem Moment taucht neben dir ein Fischer auf und lässt sein Handwerkszeug – Angel, Köder und diverse Getränke – mit einem lauten Geräusch fallen. „Was hast du gesagt?“, möchte er wissen.

Verdutzt blickst du ihn an. Noch niemals hat jemand dieses schöne Plätzchen entdeckt. Der Fischer macht sich nichts aus deinem Zögern und baut einen gemütlich aussehenden Campingsessel auf.

Auch nützlich: Bücher die dein Leben verändern

 

„Weißt du“, sagt der Fischer plötzlich, „manchmal wird dir im Leben der Boden unter den Füßen weggerissen. Du zweifelst an dir selbst. Du störst dich an dir selbst…und das ist gut so! Denn erst dann ist Platz für eine neue Perspektive. Man denkt wieder klar.“ Dabei tippt sich der stämmige Mann andächtige mit seinem Zeigefinger auf die Stirn.

„Aber was dann?“, antwortest du fast automatisch. Irgendwie spricht dich der entspannte Tonfall und die tiefe bassige Stimme an.

„Dann ist es Zeit für ein Spiel. Ich nenne es, das „Frage-Spiel“. Der Fischer lacht: „Oh mein Gott, habe ich das oft gespielt. Finde heraus, warum und was dich genau an deinem Leben oder eigentlich dir selbst stört. Dein Leben kannst du nur verändern, wenn du weißt welchen Bereich du verändern willst.“

 Übung: Spiele das Frage-Spiel. Beantworte die Fragen, die der Fischer aufgeworfen hat. 

Fragen und Antworten sind der Weg zum Ziel

„Und jetzt?“, antwortest du nachdenklich.

„Jetzt weißt du, was du verändern willst. Wenn du nach deiner Ansicht mehrere Baustellen hast, dann nimm jetzt einen Punkt aus der Liste heraus und schreibe die Lösung auf ein Blatt Papier.“

„Wie meinst du das?“

„Naja, hast du ‚Ich bin nicht zufrieden mit meiner Figur‘ aufgeschrieben, ist das ein Teil von deinem Leben aus dem Bereich ‚Gesundheit'“. Schreibe jetzt ‚In einem Jahr habe ich 10 Kilo abgenommen‘ auf. Wichtig sind dabei die Zahlen- und Zeitangaben.“ Der Fischer lächelt und bestückt den Angelhaken gemütlich mit einem sich räkelnden Wurm.

 Übung: Aufschreiben, wann du das was du Verändern willst, erreichen wirst. Formuliere es als Ziel. Wichtig: So präzise als möglich. 

 

„Ok, ich habe mir jetzt ein Ziel aufgeschrieben…was ist der nächste Schritt?“, fragst du voller Neugierde.

Wie verändere ich mein Leben dauerhaft? Bleibe deinem Ziel treu

„Jetzt richtest du alles auf dieses Ziel aus. Es gibt keine Ausreden. Du wirst dieses Ziel erreichen. Es geht gar nicht anders.“, antwortet der Fischer.

„Was, so einfach ist das?“, ungläubig blickst du ihn an.

Da schmunzelt der Fischer wieder: „Stell es dir nicht so einfach vor. Schon viele sind an der nötigen Disziplin durchzuhalten gescheitert. Aber ich bin mir sicher: Wenn du dein Ziel unbedingt erreich willst. Wenn es etwas ist, was dir am Herzen liegt, dann wirst du durchhalten.“

Der unglaubliche Erfolg

Wie verändere ich mein Leben?

Du hast dir das Ziel während des Gesprächs aufgeschrieben und später immer in deiner Brieftasche mitgeführt. Der Mann hatte recht, das Ziel im Auge zu behalten war nicht einfach. Du hast aber durchgehalten. Bald lief es in dem Lebensbereich richtig gut. Du wurdest immer lebensfroher und besser. Dem Fischer wolltest du danken, hast ihn aber niemals wieder gesehen. Vereine und andere Fischer am See kannten diesen Mann nicht, er war wie ein guter Geist. Wer auch immer er war, er lehrte dich eine wichtige Lebensweisheit: „Ziele können dein Leben verändern.“

Wie veränderst du dein Leben? In kleinen Schritten, mit großen Zielen.

Die Aufschlüsselung der Geschichte

Wenn du die Geschichte nicht lesen willst, direkt eine schnelle Beschreibung willst, oder ein paar Aufgaben nicht verstanden hast, hier noch einmal eine Übersicht:

  1. Finde heraus, was dich an/in deinem Leben stört
  2. Schreibe dann dein Ziel zu dem Störfaktor auf
    • Beispiel: Mich stört, dass ich kein Geld spare
    • Lösung/Ziel: Ich werden jeden Monat 50€ sparen/Bis zum 31.12.XXXX werde ich 600€ gespart haben
  3. Jetzt heißt es durchhalten und dem Ziel treu bleiben

Mehr über Ziele und Zielsetzung gibt es in dem Youtube-Video: