Der Milliardär Mark Cuban hat 2008 einen Blogpost veröffentlicht, in dem er genau diese Frage stellt: “Wie wird man reich?”

Immer wieder einmal lese ich mir den Artikel durch, nur um fest zu stellen, dass seine Vorschläge zeitlos sind. Ich habe die wichtigsten Passagen in kurze Tipps zusammengefasst und kommentiere sie als jemand, der nicht reich ist (Wann ist man eigentlich reich?), sich aber mit Geld beschäftigt.

Cuban sieht einige Tipps aber in einem anderen Investmentkontext. Beispielsweise sieht er die “Buy and Hold” Strategie als nicht zielführend. In dem Artikel schreibt er auch: “If you use a credit card, you don’t want to be rich.” Würde ich jetzt nicht unterschreiben. Auch Menschen mit Kreditkarte wollen/können reich werden. Wie mit der Flexibilität des Geldausgebens umgegangen wird ist wohl die Frage.

Wie wird man reich?

1. Es gibt keinen schnellen Weg zum Reichtum

Gebe nichts auf die zahlreichen Versprechungen und Versuchungen einzelner Werbungen. Cuban erklärt, dass in fragilen Zeiten oft dubiose Geschäftsmodelle aus dem Boden sprießen und gepriesen werden. Lass dich nicht darauf ein.

2. Spare so viel Geld wie du nur kannst

Seine Vorschläge: Trinke Wasser statt Kaffee, esse günstiger, zahle deine Schulden zurück; Wenn du reich werden willst brauchst du Disziplin. (Lies meinen Artikel dazu: Warum du sparen solltest)

3. Sei ein intelligenter Shopper – Auf deutsch – Kaufe keinen Scheiß

Kann ich nur bestätigen. Durch sinnlose Impulseinkäufe tust du deinem Vermögensaufbau nichts Gutes. Beim Sparen hängt mehr als du denkst von deinen Ausgaben ab. (Du willst weniger ausgeben? Verfolge meine persönliche Money Challenge!)

4. Habe Geld für Investmentchancen bereitliegen

Dafür wird gespart. Um bei sich auftuenden Chancen zuschlagen zu können.

5. Investiere in dich selbst, speziell in das, was du liebst

6.Finde einen Beruf der deine Leidenschaft unterstützt

Punkt 5 & 6 finden sich immer wieder in Aussagen von erfolgreichen Menschen. Gehe deiner Leidenschaft nach. Finde deine Bestimmung. Dabei können dir Ziele helfen.

7. Lerne praktisch und nicht theoretisch!

Cuban meint damit, man solle es vorziehen einen Job zu machen, dabei Geld zu verdienen und gleichzeitig hat man die Chance zu lernen. In einer Schule ist das nicht der Fall. Es wird nur der Theoriekomplex gelernt, der im Elfenbeinturm Schule oder Uni gelehrt wird und nicht immer richtig ist.

8. Lese je den Tag über dein Business und verstehe es

Werde besser in deinem Bereich, damit du Chancen erkennen kannst. Er bezieht sich dabei auf den Finanzmarkt. Stickwort: “Kaufe nur das, was du verstehst.”

9. Verliere nicht den Mut, es ist ein langfristiges Projekt reich zu werden

Noch einmal die Erinnerung: Reich werden ist ein Prozess, eine Evolution und keine Revolution.

10. Halte Ausschau nach Investmentmöglichkeiten und investiere im richtigen Moment.

Im richtigen Moment zuschlagen ist eher das Stichwort (Wobei “der richtige Moment” wieder lange diskutiert werden kann). Nr. 10 ist aber die Zusammenkunft aller anderen Punkte. Wenn du die Disziplin hattest zu sparen und über dein Business/Umfeld und Trends bescheid weißt, kannst du im richtigen Moment investieren.

Sparen, investieren, Chancen generieren

Ich finde es gut, dass Cuban “reich werden” mit “sparen” verbindet. Denn oftmals werben auch Milliardäre mit dem schnellen Geld, nur um ihre eigenen Taschen noch schneller zu füllen. Auch die Chancengenerierung durch Weiterbildung gefällt mir. Manches formuliert Cuban drastisch/wirkungsvoll und polarisiert damit natürlich sehr. Daher zwingt er uns aber auch, nicht alles unkommentiert zu übernehmen.

Wie denkt ihr über die Tipps von Cuban?

Auf Youtube anhören: