Probleme lösen muss jeder, aber jeder löst Probleme anders.

Die Frage ist: Wie lösen wir effektiv und effizient Probleme?

Manche sehen ein Problem, denken sofort an eine Lösung und starten mit der Umsetzung. Andere denken ein bisschen darüber nach und starten dann. Was ist besser? Es kommt meiner Meinung nach auf das Problem an. Allerdings wissen wir beide, dass eine ordentliche Problemlösung beim Nachdenken beginnt.

Das ist manchmal für „Umsetzer“ ziemlich schwierig…ich tendiere eher zu diesem Typen. Du auch?

Dann bietet dir das Buch „Problem Solving 101„* von Ken Watanabe eine methodische Vorgehensweise bei der Problemlösung an, mit der du Probleme und Hürden optimal lösen kannst.

Im Kontext von Börse und Wirtschaft ist das Buch vor allem für Investoren und Entrepreneure geeignet, die bessere Investitions- und Unternehmensentscheidungen treffen wollen.

Problem Solving 101? Ja, bitte!

Problem Solving 101? Ja, bitte!

4 simple Schritte zur Lösung eines Problems

Der Autor Ken Watanabe war Consultant bei McKinsey – arbeitete also in der Unternehmensberatung für eine renommierte Firma. Eigentlich schrieb er das Buch für Kinder, aber auch Erwachsene fanden sein Buch absolut hilfreich.

Wie beginnt Problem Solving 101*?

Zuerst stellt er mehrere Typen von Problemlösern vor. Die „Problem-Solving-Kids“ sind dabei die Geradlinigsten und erreichen ihre Ziele ohne großartig vom Weg abzukommen. Träumer erreichen nie ihr Ziel und Umsetzer kommen an Ziel, aber im Zick-Zack.

Wir alle waren wahrscheinlich schon einmal in so einer Situation: Ein Problem taucht auf, wir denken sofort an die Lösung und stellen später fest, dass wir etwas vergessen haben.

Das Credo ist deshalb: Werde zum Problemlöser und erreiche deine Ziele ohne große Umschweife.

Aber wie?

  1. Verstehe die Situation
  2. Identifiziere den Grund des Problems
  3. Mache dir einen Plan
  4. Umsetzung und Modifizierung

Das klingt einfach und ist auch die alltägliche Vorgehensweise.

Jetzt der catch:

Wir müssen das Problem wie ein Detektiv umfassend analysieren.

Beispiel:

Du bemerkst, dass du zu hohe Ausgaben hast. Jetzt sagst du dir: „Ok, ich muss weniger ausgeben.“ So weit, so gut. Aber hast du damit wirklich das Problem identifiziert? Eher nicht. Du listest jetzt auf, wofür du dein Geld ausgibst. Daraufhin bemerkst du, dass dich deine Aktivitäten in der Kategorie „Entertainment“ viel Geld kosten. Jetzt können wir doch mit der Analyse aufhören, oder?

Falsch.

Wir gehen noch einen Schritt weiter. Wofür gibst du dein Geld konkret aus? Wir untersuchen diese Kategorie noch genauer und bewerten, welche Aktivitäten wirklich für die Geldausgaben verantwortlich sind. Anschließend kommen wir auf folgendes Ergebnis:

Ich habe zu viele Ausgaben, weil ich sehr viel Geld im Bereich „Entertainment“ ausgebe. Speziell zwei Dinge sind dafür verantwortlich: Kino und in Restaurants gehen.

Siehst du, wie dir das hilft? Statt rigoros alle Ausgaben in der Kategorie zu reduzieren, haben wir die tatsächlichen Gründe für das Problem identifiziert. Nun können wir einen Plan machen.

Der Plan kann folgendes beinhalten: Mehr verdienen, 100 € weniger pro Aktivität im Monat ausgeben, Partner zahlen lassen (könnte ja auch eine Lösung sein 😉 usw. Anschließend priorisierst du und wirfst raus, was nicht in Frage kommt. Dann geht es in die Umsetzung.

Zusammengefasst können wir die Schritte auch anders formulieren.
  1. Zerlege das Problem.
  2. Suche nach Daten, analysiere und finde die Hauptgründe sowie Lösungen.
  3. Formuliere Hypothesen, teste sie und sehe dir an, was funktioniert.

Watanabe stellt die Problemlösung u.a. in Eintscheidungsbäume dar, die sich für diese Vorgehensweise sehr gut eignen. Auch andere Hilfsmittel wie Pro- und Contra-Listen sowie der Aufbau des Plans sind beschrieben. Die gesamten Schritte sind natürlich noch wesentlich genauer beschrieben. Außerdem endet die Analyse mit einem Kraftfeld „Impact und Implementierung“.

Mein Fazit zu Problem Solving 101

Das Buch* ist mit den knapp über 100 Seiten kurz, aber knackig. Es bietet schöne Lösungsvorschläge und Modelle, wie du effektiv Probleme lösen kannst. Das grundlegende Prinzip ist, nicht nach einer ersten Überlegung sofort mit der Umsetzung zu beginnen, sondern das Problem immer weiter aufzuschlüsseln, den waren Grund feststellen und einen priorisierten Plan zu entwickeln. Für mich ein must-read für alle Altersgruppen.

 

 

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN?
Ich bin einverstanden, dass meine Angaben weitergeleitet werden an: MailChimp ( Mehr Infos )
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben. Du erhältst jeden Monat einen kurzen Überblick über aktuelle Blogbeiträge sowie wissenswerte Infos.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!