Mein Ziel: Dich bei deinem langfristigen Vermögensaufbau zu unterstützen. Damit du mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben hast.

Warum du dein Nettovermögen kennen solltest (+Vorlage)

Viele Menschen halten ihre Ein- und Ausgaben im Blick…

Aber nicht das Nettovermögen.

Warum du das tun solltest, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Kurz und knapp:  

  • Das Nettovermögen ist eine wichtige Kennzahl, die sich auf dein gesamtes Vermögen bezieht
  • Das Nettovermögen zeigt dir, wie es um dein Gesamtvermögen steht und wie es sich entwickelt
  • Du kannst besser einschätzen, wo du insgesamt finanziell stehst

Was ist das Nettovermögen genau und wie du es berechnen kannst

Das Nettovermögen ist ein Wert, der sich folgendermaßen berechnet:

Vermögenswerte – Verbindlichkeiten

Stell dir das so vor: In eine Excel-Liste trägst du deine Vermögenswerte (Akien, Immobilien, Bargeld, Wertgegenstände, Sparkonten usw. ein). Dann folgen die Verbindlichkeiten – z.B. Kredite und andere Schulden.

Beispielsweise könnte sich das Vermögen einer Person aus diesen Werten zusammensetzen:

Vermögenswerte
Wert Betrag Anteil an Summe
Tagesgeld        2.000,00 € 1,58%
Festgeld        1.000,00 € 0,79%
Girokonto        3.000,00 € 2,37%
Andere Sparformen            500,00 € 0,40%
Sonstiges                     –   € 0,00%
Wertgegenstände (Auto, Uhren, Kunst…)                     –   € 0,00%
Wertpapiere Aktien und Aktien-ETFs      20.000,00 € 15,81%
Wertpapiere Anleihen und Anleihen ETFs      10.000,00 € 7,91%
Immobilien      90.000,00 € 71,15%
Unternehmensanteile                     –   € 0,00%
Sonstiges                     –   € 0,00%
Summe    126.500,00 € 100,00%
Verbindlichkeiten
Kredit 1      20.000,00 € 100,00%
Kredit 2                     –   € 0,00%
Sonstiges                     –   € 0,00%
Summe      20.000,00 € 100,00%
Nettovermögen    106.500,00 €

Die Summe der Vermögenswerte minus der Summe der Verbindlichkeiten beträgt 106.500 €. Wahrscheinlich hast du schon bemerkt, dass es sich dabei nur um eine Momentaufnahme handelt. Die Werte verändern sich natürlich. Deshalb solltest du die Liste vierteljährlich aktualisieren. Natürlich kannst du das auch öfters oder nur jährlich machen – das kommt auf deine Motivation und deine Ziele an.

Warum das Nettovermögen wichtig ist

Das Nettovermögen ist mit einer Unternehmensbilanz vergleichbar. Dort steht, was das Unternehmen an Vermögen und Schulden hat. Es ist eine Momentaufnahme, die vom Controlling weiter analysiert wird. Du kannst deine persönliche Bilanz mit dem Nettovermögen darstellen und genauer analysieren, aber privat reicht im Grunde die Berechnung des Vermögens.

Wichtig ist diese Berechnung, weil du eine komplette Übersicht zur Verfügung hast, wie es um deine persönlichen Finanzen steht. Das ist wichtig, weil du aus der Vogelperspektive auf deine Finanzen schaust. Wenn du nur deine Ein- und Ausgaben trackst, gehst du zwar ins Detail, weißt aber nicht über dein komplettes Vermögen bescheid. Das Nettovermögen zeigt dir, ob du im Minus bist oder nicht. Du kannst nämlich 70.000 € verdienen und trotzdem im Minus sein. Genau das zeigt dir das Nettovermögen.

Du weißt außerdem, was dir zur Verfügung steht, wenn es finanziell mal holprig wird. Deine Vermögensberechnung zeigt dir, welche Möglichkeiten du hast, wenn du Geld brauchst. Sehe es so: Dein Vermögen zeigt dir, was du zur Absicherung auf der hohen Kante hast. Mit einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung wird das nicht abgebildet.

Der größte Vorteil: Von abstrakt zu konkret

Einen wichtigen Vorteil vom Nettovermögen möchte ich dir noch nahelegen.

Die Darstellung zeigt dir ganz konkret, wie sich dein Einkommen durch verschiedene Investitionen vermehrt – hoffentlich. Das schärft den Blick für den langfristige Vermögensaufbau.

Du siehst, welche Anlagen dein Vermögen um welchen Betrag steigen und wie du deine finanzielle Situation weiter verbessern kannst. Beispielsweise kannst du ablesen, dass eine Reduktion der Schulden von 1.000 € und ein jährlicher Sparbetrag von 1.000 € dein Nettovermögen um 2.000 € erhöht.

Wie steigerst du dein Nettovermögen

Du weißt jetzt, wie wichtig diese ganzheitliche Darstellung deines Gesamtvermögens ist. Wie aber steigerst du dein Nettovermögen? Ein paar Möglichkeiten:

  • Schulden bezahlen
  • Gehaltserhöhung
  • Mehr Geld sparen
  • Dein Geld gewinnbringend investieren
  • Neue Vermögenswerte schaffen – bspw. Hast du bisher auf ETFs verzichtet. Warum nicht als neuen Vermögenswert hinzufügen, indem du investierst?
  • Einer Nebenbeschäftigung nachgehen

Dir fallen bestimmt noch weitere Ideen ein.

Die Excel-Vorlage

Lade hier deine Excel-Vorlage für die Berechnung des Nettovermögens herunter:

Nettovermögen Vorlage

Fazit

Das Nettovermögen berechnest du, indem du deine Vermögenswerte von den Verbindlichkeiten abziehst. Du nimmst damit die Vogelperspektive ein, weil du einen Überblick bekommst, wie es insgesamt um deine Finanzen steht. Damit kannst du systematisch an deiner finanziellen Situation arbeiten und Strategien ableiten, um dein Vermögen zu erhöhen.

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!