„Bist du doof? Natürlich gehört ein Emerging Markets ETF ins Depot“, schrie der spindeldürre Mann vor mir. Sein etwas dickeres Gegenüber nicke nur stumm und unterdrückte ein Gähnen. „Sag mal, was sind diese komischen Markets überhaupt? Und wo befinden sie sich eigentlich? Ich höre immer nur von diesen ETFs, die man sich unbedingt ins Depot holen soll. Aber was steckt dahinter?“

Dann war es still. Aber nur kurz. Denn ich sprang auf, ließ meine gerade bestellte Sachertorte stehen, rannte wie ein Verrückter aus dem Cafe mit Ur-Wiener-Flair und begann gedanklich, während der Autofahrt diesen Beitrag zu verfassen. Danke die Herren. Meine Ehre.

Tatsächlich ist immer wieder die Rede von Emerging Markets. In diesem Artikel beantworte ich dir folgende Fragen:

  • Emerging Markets? Was heißt das überhaupt?
  • Wer zählt zu den Emerging Markets?
  • Warum in Emerging Markets investieren?
  • Wer sollte in Emerging Markets investieren?
  • Welche Emerging Markets ETFs gibt es?
  • Wie wähle ich den richtigen Emerging Markets ETF aus?
  • Welcher ETF ist der richtige?
  • Was ist die Fondsgröße?

Was bedeutet Emerging Markets?

Übersetzt man den englischen Begriff bleibt „Aufstrebende Märkte“ übrig. Na no na ned, würden wir Österreicher antworten. Aber was bedeutet das genau? In der Kolonialzeit hätten Ostindienfahrer wohl „Kolonie“ dazu gesagt und großen Reichtum gerochen. Unterscheiden wir uns von den damaligen Kaufleuten? Naja, wir nennen unsere ehemaligen Kolonien jetzt „Dritte Welt“ und Märkte mit wirtschaftlichem Potential „Schwellenländer“. Toll. Aber das interessiert uns eigentlich eh nicht (oder vielleicht doch? Denn Ökonomen bezweifeln mittlerweile die Sinnhaftigkeit von dem Ausdruck „Emerging Markets“), deshalb geht es weiter zur Definition.

Laut Lexikon haben Schwellenländer folgende Eigenschaften:

  • hohes Wirtschaftswachstum
  • Fortschritt und Industrialisierung
  • Soziale Probleme

Was hat das mit unserem Begriff zu tun? So einiges, denn Emerging Markets sind Aktienmärkte in diesen Ländern. Sie zeichnen sich durch erhöhte Investitionen aus. Ist das alles? Nee, der IMF hat dazu einen Kriterienkatalog:

  • CIL
  • Exportdiversifikation, also wie viele Güter exportiert werden
  • Integration in das weltweite Finanzsystem

Und das reicht noch nicht. Es gibt noch weitere Klassifizierungen, wie zum Beispiel die vom MSCI. Dabei kommt es vor allem auf die Größe und Liquidität und die Marktzugänglichkeit an.

Verschiedene Zugänge erschweren die Klassifizierung. Das kann bei einer Investition in einen Emerging Markets ETF aber von Bedeutung sein. Vielleicht habe ich Präferenzen in der Länderwahl, weiß aber nicht, ob das Land wirklich dabei ist.

Wo sind die Länder des Emerging Markets? Wer gehört dazu?

Ich habe eine Karte mit den Daten des MSCI erstellt, weil sie auch einen Index bereitstellen.

emerging markets karte; eigene Darstellung

Na, wer von euch kennt alle Ländernamen? Ein Beitrag mit einem geographischen Test. Bildungsauftrag erfüllt.

Keine Angst, ihr müsst nicht euren großen Atlas aufschlagen. Hier ist die Emerging Markets Länder Liste:

  • Brasilien
  • Chile
  • Kolumbien
  • Mexiko
  • Peru
  • Tschechische Republik
  • Ägypten
  • Griechenland
  • Ungarn
  • Polen
  • Qatar
  • Russland
  • Südafrika
  • Türkei
  • Emirate
  • China
  • Indien
  • Indonesien
  • Korea
  • Malaysia
  • Philippinen
  • Taiwan
  • T-Hailand (Weltbekannt als HangOver-Land)
  • Pakistan (Ab Mai 2017)
  • Saudi Arabien (Wh. ab 2018)

Einige Kandidaten sind in der Liste, die ich nicht darin vermutet hätte. Wie wir sehen, ist die Klassifikation – no na – nicht statisch. Länder kommen hinein und wieder hinaus. Wie bei Risiko, nur, dass man mit höheren Zahlen und ohne Militär spielt.

Interessanterweise ist der Anteil der ehemaligen aufgeteilten europäischen Länder sehr gering. Warum? Es gibt einen Frontier Market Index. Da finden sich wesentlich mehr davon.

Warum in Emerging Markets investieren?

Emerging Markets Infografik

Emerging Markets (c) Deloitte.com

Es gibt eine Vielzahl an Argumenten warum sich eine Investition lohnt. Ich zähle die üblichen Verdächtigen auf.

Vorteile

  1. Wachstum
    1. Was für Deutsche in der täglichen Arbeitswelt „Leistung, Leistung, Leistung“ heißt, ist für Länder „Wachstum, Wachstum, Wachstum“. Und davon gibt es in den neuen Märkten genug.
  2. Staatshaushalt
    1. Manchmal wird der Staatshaushalt erwähnt, der wesentlich ausgeglichener als viele der Industrienationen ist.
  3. Privatisierungen
    1. Die magische Öffnung der Märkte. Liberalisierung bringt die Wirtschaft in Schwung und fördert den Warenaustausch.
  4. Bevölkerung
    1. Bevölkerungswachstum = höhere Konsumrate. Außerdem ist der Faktor „Arbeit“ günstiger & bleibt es in naher Zukunft durch eine höhere Geburtenrate.

Aber Achtung, wer sich jetzt über eine Renditekanone namens Emerging Market ETF oder tausende Einzelaktien freut, muss auch die Risiken kennen:

Nachteile

  • Währungsrisiko
  • Volatilität (Immer diese Begriffe. Auf gut Deutsch auch „Schwankung“)
  • politische Situation
  • rechtliche Situation

Momentan ist laut Michael Gollits auch interessant, was Trump anstellt (04.05.2017, Börse Online 18, S. 10-11). Klar, Rückschritte in der Globalisierung und Protektionismus wären für diese Märkte nicht ideal.

Wer sollte in Emerging Markets investieren?

Jemand der

  • von den „aufstrebenden Märkten“ profitieren möchte
  • sich Diversifikation wünscht
  • langfristig plant (zumindest wäre das eines meiner Kriterien)

Und wer nicht? Jemand der

  • mit Unsicherheitsfaktoren nicht klar kommt
  • bei höheren Schwankungen die Lust am Investieren verliert

Welche Emerging Markets ETFs gibt es?

Ungefiltert spuckt die Suchmaschine der Platform JustETF eine 3-seitige Liste mit ETFs aus. Wir haben die Wahl zwischen Aktien und Anleihen, innerhalb der Aktien können wir noch einmal nach Region, verschiedene Wirtschaftssektoren und Aktienstrategien filtern. Bei den Anleihen können wir auch Filtern. Die Auswahl ist fast grenzenlos. Eine Aufzählung erspare ich euch. Dafür sehen wir uns an, welche ETFs sinnvoll wären.

Wie wähle ich einen Emerging Markets ETF aus?

Den richtigen ETF auswählen – es gibt viele Möglichkeiten – Designed by freepik – edited by denkfabrik

Das kommt darauf an. Tolle Antwort, oder? Jeder hat andere Kriterien, wenn es auf die perfekte ETF-Auswahl ankommt. Manch einer zelebriert das wie eine große katholische Messe. Und während Wasser zu Wein wird, ist der ETF schon im Depot gelandet. Da auch der Kapitalismus religiöse Züge hat, bleiben wir bei dieser Metapher. Ich zähle nachfolgend Kriterien auf, die für mich absolut wichtig sind:

  • Das Dritte Auge = Abbildung des Gesamtmarkts
  • Ablasszahlungen = Gebühren

Jajaja, der Standort des Heiligtums (Fondsdomizil) ist auch ein wichtiger Faktor, aber wir vernachlässigen ihn momentan, um uns einen Überblick über die ETFs zu schaffen. Es bleiben 11 Emerging Markets ETFs übrig.

Jetzt können wir nach der Replikationsmethode sortieren.

  • Vollständig
    • Der Fond kauft die Wertpapiere direkt und hält sie im Verhältnis zum Index
  • Sampling
    • Nur die wichtigsten Titel werden gekauft
  • Swap
    • Tauschgeschäft

Der Unterschied ist die Abbildung des ETFs. Bei der genauen Beschreibung der Art der Abbildung ist ein eigener Artikel nötig. Wichtig zu wissen ist, dass die Swaps viele Anleger verunsichert. Einerseits weil es an dubiose Vereinbarungen erinnert, die es in der Finanzkrise auch gab, andererseits, weil die Wertpapiere nicht direkt im Depot des Fonds liegen.

Es gibt aber auch Vorteile. Durch die Abbildung sind sie meist günstiger und können den Index oft besser abbilden. Auch steuerlich macht es einen Unterschied.

Speziell für die deutschen Leser ist der Unterschied zwischen steuereinfach und steuerhässlich von großer Bedeutung. Deshalb wird dieser Punkt extra bewertet. Da ich als Österreicher das deutsche Steuersystem nicht gut kenne, habe ich mich an einer großen Community orientiert, die regelmäßig ihre Listen zu steuerlichen Handhabung updated. Dazu auch zwei Grafiken:

ETF - Steuereinfach oder Steuerhässlich Grafik

ETF – Steuereinfach oder Steuerhässlich @wertpapier-forum.de

Ausgewählte Indikatoren ETFs

Welche ETFs sind Steuereinfach? @wertpapier-forum.de

In Österreich solltest du auf Profitweb nachsehen, ob der ETF gelistet ist.

Welcher ETF ist der richtige?

Teilen wir kurz unsere Persönlichkeit in „i wüs sicher“,  „Risiko? Najo, net so meins, oba a bissal is ok“ und „eh wuascht, her mit de Eier!“ auf und Matchen sie mit den Replikationsmethoden. Kurz: wir suchen nach einer Investmentstrategie für die verschiendenen Anlegertypen.

Nummero uno – I wüs sicher. Oder: Konservativ

Konservative Anleger vertrauen auf Sicherheit. Sicherheit gibt die Vollständige Replikation und eine annehmbare Fondsgröße. Das Währungsrisiko ist ein kleines Übel, das wir in Kauf nehmen.  Filtern wir genau danach, bleibt nur ein ETF übrig:

 

ISIN: LU0480132876

Bezeichnung: UBS ETF (LU) MSCI Emerging Markets UCITS ETF (USD) A-dis

TER: 0,45% TER

Währung: USD

Fondsdomizil: Luxemburg

Ausschüttung: Ausschüttend

Fondsgröße: 710Mio.

Steuereinfach: Ja

Nummero dos – Risiko? Najo, net so meins, oba a bissal is ok

Chancengeier ist Sampling egal. Es bleiben bei unserer Suche 4 ETFs übrig. Wir nehmen die zwei günstigsten heraus.

 

ISIN: DE000A1JXC94

Bezeichnung: HSBC MSCI Emerging Markets UCITS ETF USD

TER: 0,40% TER

Währung: USD

Fondsdomizil: Irland

Ausschüttung: Ausschüttend

Fondsgröße: 304 Mio.

Steuereinfach: Nein Update 11.Mai.2017: Nachtrag in Arbeit

 

ISIN: IE00B469F816

Bezeichnung: SPDR MSCI Emerging Markets UCITS ETF

TER: 0,42% TER

Währung: USD

Fondsdomizil: Irland

Ausschüttung: Thesaurierend

Fondsgröße: 211 Mio.

Steuereinfach: Nein

 

Hm, ok. Für die Schwarz-Rot-Gelb Fans muss eventuell ein anderer ETF her, da die bisher genannten steuerhässlich sind. Der iShares bietet sich hier an:

ISIN: IE00B0M63177

Bezeichnung: iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Dist)

TER: 0,75% TER

Währung: USD

Fondsdomizil: Irland

Ausschüttung: Ausschüttend

Fondsgröße: 4.736 Mio.

Steuereinfach: Ja

Nummero tres – eh wuascht, her mit de Eier!

Jetzt suchen wir nach Swappern. 6 Emerging Markets ETFs bleiben insgesamt übrig. Die zwei günstigsten nehme ich in die Liste.

 

ISIN: FR0010959676

Bezeichnung: Amundi ETF MSCI Emerging Markets UCITS ETF EUR

TER: 0,20% TER

Währung: EUR

Fondsdomizil: Frankreich

Ausschüttung: Thesaurierend

Fondsgröße: 2.003 Mio.

Steuereinfach: Nein

 

ISIN: LU0635178014

Bezeichnung: ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF

TER: 0,25% TER

Währung: USD

Fondsdomizil: Luxemburg

Ausschüttung: Thesaurierend

Fondsgröße: 194 Mio.

Steuereinfach: Ja

 

Der Vollständigkeit halber wird der DEKA MSCI auch aufgezählt, weil in diesem Fall das Fondsdomizil in Deutschland ist. Mit 0,65% TER nicht mehr so günstig. 18 Mio. Fondsgröße ist auch nicht besonders berauschend. Auch der DBX darf nicht fehlen. Steuereinfach und eine gute Fondsgröße machen den Fond interessant. TER: 0,49%.

Was ist mit der Fondsgröße?

Natürlich kann man noch mehr Kriterien aufzählen. Ein Punkt ist die Fondsgröße. Wie du in der Aufzählung sehen kannst, gibt es krasse Unterschiede zwischen den Fonds. Aber was ist die Fondsgröße genau? Im Lexikon heißt es dazu ganz lapidar:

„Es ist das Gesamtvermögen eines Investmentfonds“

Soweit so gut. Schlussendlich geht es um die Sicherheit. Wenn die Fondsgröße zu klein ist, besteht die Möglichkeit, dass die Fondsgesellschaft den Fond schließt. Schlimm ist das nicht, denn dein Geld erhältst (vllt. abzüglich Gebührenzahlungen) zurück.

Was ist die richtige Größe?

In den bekannten Foren wird oft von >50 Mio. gesprochen. Der bekannte, und wie ein Heiliger verehrte Autor Kommer zitiert Winderl mit „[Er sollte] nicht unter 20 Millionen Fondsvolumen haben“.

Conclusio

Emerging Markets haben durchaus ihre Berechtigung im Depot. Als Investor kann man man damit von den neuen Märkten und ihren Wachstumschancen profitieren. Das ist aber auch mit Unsicherheiten verbunden. Darüber sollte man sich stets im klaren sein.

Was ist jetzt der richtige Emerging Markets ETF für mich? Ich kann dir nur einige heraussuchen, entscheiden musst du selbst. Im Beitrag kannst du sowohl gute Vorschläge für Österreicher, als auch für Deutsche finden (Steuereinfach/Steuerhässlich). Im Wesentlichen ging es bei der Auswahl um die Gebühr und die Abbildung des Gesamtmarkts. Auch die Replizierung haben wir uns im Verlauf angesehen. Das ist für viele Anleger ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor.

Ich persönliche habe den Comstage im Depot liegen. Der entwickelt sich prächtig und ich bin zufrieden. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt.

Was fehlt? Wahrscheinlich ein Vergleich zwischen den ETFs. Ein Vergleich, ob sich das Investment im Gegensatz zu anderen Investitionen lohnt. Aber das kann Teil eines anderes Beitrags sein. Erst mal die Grundlagen. Und dann gehts weiter! Für den Anfang ist das für die passive Anlagestrategie ok.

Dir hat der Artikel gefallen? Sags weiter 😉

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
Wie bewertest du den Artikel?
Leser Bewertung 1 Abstimmen
shares