Bananen auch für neue Anleger: Was wir von erfolgreichen Börsen-Affen lernen können.

Als Börsenneuling fühlst du dich vielleicht wie ein Schulanfänger: Neue Begriffe, viele Linien, Zeichen und immer die latente Emotion der Angst im Hinterkopf, doch etwas falsch zu machen. Das muss nicht sein. Warum? Weil es vor nicht all zu langer Zeit einen Affen gab, der zufällig Aktien auswählte und trotzdem eine saftige Rendite einfuhr.

Ein Äffchen schlägt die Top-Investoren

Die Geschichte des kapitalistischen Affen beginnt nach dem Millenniumswechsel. Der Affen-Investor “Adam Monk” erreichte mit der zufälligen Auswahl an Aktien nicht nur eine hohe Rendite, sondern schlug in einem “Man vs. Monkey-Duell” den Top-Analysten Jim Cramer (Ehemaliger Hedge Fond Manager, Autor und Host von CNBC’s Mad Money)…2x! Ein weiterer Ausflug ins Tierreich gefällig? Auch ein Papagei hielt mit Investoren mit. Der Vogel konnte Platz 3 bei einem Börsenspiel erreichen.

What? Ja, ich habe mir genau dasselbe gedacht.

Natürlich muss erwähnt werden, dass es auch Rückschläge im Bananenland gab. Adam Monk gewann nicht jedes Jahr einen Preis. Er schaffte es auch nicht, jedes Jahr besser als der Index zu sein.

Was lernen wir aus diesem Experiment? Genau das, was du dir wahrscheinlich auch schon gedacht hast: “Wenn ein Affe es schafft Geld erfolgreich anzulegen, dann kann ich das auch!” Absolut. Richtig.

Und bevor dir jemand diesen Gedanken wieder wegnimmt sei dir eines gesagt: Du wirst auf viele Personen treffen, die dich vom Gegenteil überzeugen wollen. Du wirst auch von Personen lesen, die scheinbar extrem viel Ahnung haben und dir das Investieren als “zu komplex” verkaufen. Höre nicht darauf und stell dir einfach Adam Monk vor, der, während er genüsslich eine Banane frisst, zufällig seine Aktien auswählt. Tipps von Gurus sind etwas für den Papierkorb.

Aber so einfach kann es dann doch nicht sein, oder? Doch, es ist so einfach.

Affe schlägt Investmentbanker

Affe schlägt Investmentbanker

Verteile dein Risiko. Sichere deine Moneten ab.

Es gibt allerdings ein paar Dinge, die du beachten solltest und dir sicher schon mit Hausverstand hergeleitet hast:

  1. Gib nur Geld aus, das du nicht benötigst
  2. Sei dir über das Anlagerisiko bewusst
  3. Hole dir einen Affen ins Haus

Der dritte Punkt ist natürlich ein kleiner Scherz, aber wenn du das vor hast und einen Börsen-Affen daraus machst, dann schreib mir ne’ Mail. 😉

Was jedoch wirklich wichtig ist, ist die Verteilung des Risikos. Die sogenannte “Diversifikation” habe ich dir in einem eigenen Beitrag sehr einfach und visuell dargestellt. Dieser Meinung ist übrigens auch Walter Krämer, ein Mathematiker und Ökonom:

Wir haben auf den Börsenteil einer Zeitung Pfeile geworfen. Die blieben auf diversen Aktien-Namen stecken. Mit diesen Aktien haben wir dann Musterdepots angelegt. Die entwickelten sich im Schnitt so gut wie der DAX.

Und: “Wie auch immer Sie Ihr Aktiendepot aus einem Universum von liquiden Standardpapieren zusammensetzen, ist im Prinzip ohne großen Belang, solange Sie auf eine gute Mischung aller Branchen achten.

Also: Ran an die Börse. Nicht nur Affen sollten erfolgreich anlegen.

PS: Du hast noch überhaupt keinen Plan? Dann ist der Aktien-Guide etwas für dich.

 

Für die visuellen Typen unter uns, hier ein schönes Video zum Thema (Englisch):

 

 

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN?
Ich bin einverstanden, dass meine Angaben weitergeleitet werden an: MailChimp ( Mehr Infos )
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben. Du erhältst jeden Monat einen kurzen Überblick über aktuelle Blogbeiträge sowie wissenswerte Infos.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!