Österreich hat im Vergleich zu vielen anderen Ländern ein sehr gutes Sozialversicherungssystem. Viele Österreicher wissen aber nicht, dass mehr als nur eine Krankenbehandlung aus der Krankenversicherung herausgeholt werden kann.

Zuerst zu den allgemeinen Aufgaben der Krankenversicherung. Sie dient der Vorsorge und Wiederherstellung der Gesundheit und bietet Ausgleichszahlungen bei Krankheiten oder infolge der Mutterschaft. Außerdem sind Vorsorgemaßnahmen vorgesehen.

Für Leser aus Deutschland:

Auch bei euch gibt es Vorsorgeuntersuchungen bei den gesetzlichen Krankenkassen! Ab 35 Jahren z.B. alle 2 Jahre den “Check-Up” und noch viele andere. Übersichtlich und kompakt dargestellt auf bmg.de.

Was sind Vorsorgemaßnahmen?

Der Begriff sagt eigentlich schon sehr viel. Bei der Vorsorge handelt es sich immer um Leistungen vor dem eigentlichen Eintreten von, in diesem Fall, Krankheiten. Die Krankenversicherung dient deshalb nicht nur der direkten, sondern auch der indirekten Leistungserbringung. Sie hat auch die Aufgabe, die Gesundheit zu festigen.

Ich weiß nicht, ob das für meine deutschen Leser auch gilt, aber in Österreich kennen wir solche Vorsorgeuntersuchungen von unserer Schulzeit. Mindestens einmal pro Jahr wird man vom Onkel Doktor auf verschiedene Anzeichen einer Krankheit, Sehschwäche usw. untersucht. Das ist gesetzlich im 132a ASVG festgeschrieben.

Arbeitet der Jugendliche, verpflichtet §25 KJBG den Arbeitgeber seinem jugendlichen Arbeitnehmer zur Untersuchung anzuhalten. Gewährung von Freizeit und Fortzahlung des Entgeltes sind damit verbunden.

vorsorgeuntersuchung nutzen!

Was wissen viele Österreicher nicht?

Entweder wissen es viele nicht, oder nehmen folgende Leistung aus anderen Gründen nicht in Anspruch: Die “Vorsorge(Gesundheits)untersuchung

Versicherten (aber auch nicht Versicherten!), ab dem 18 Lebensjahr, steht jährlich eine gratis Vorsorgeuntersuchung zu (132b ASVG). (Bei näherer Betrachtung ist diese Leistung nur indirekt kostenlos, da ja von jedem Versicherten eingezahlt wird. Aber genau deswegen sollte die Vorsorgeuntersuchung gemacht werden!)

Sie dient der Früherkennung und Vermeidung von Krankheiten. Besonders auf “[…] Volkskrankheiten, wie Krebs, Diabetes, Herz- und Kreislaufstörungen […]” wird geachtet. Das ist insofern gut, weil diese Erkrankungen die häufigsten, aber auch schwerwiegendsten sind.

Bei der Untersuchung wird die persönliche Krankheitsgeschichte, aber auch der momentane Lebensstil mit einbezogen.

Jeder niedergelassene Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag kann die Vorsorgeuntersuchung vornehmen.

Wie die Untersuchung genau verläuft, kann auf dem Gesundheitsportal Österreichs nachgelesen werden.

Eine heißer Tipp für Selbstständige!

Im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung kann der Selbstbehalt um die Hälfte reduziert werden! Dafür müssen bestimmte Gesundheitsziele erreicht werden. Mehr Infos gibt es direkt auf der SVA Website.

Warum ist die Vorsorgeuntersuchung interessant?

Die Untersuchung kann von mehreren Perspektiven betrachtet werden. Zuerst ist es eine kostenlose und sinnvolle Leistung, die nicht in allen Ländern zur Verfügung steht. Leider wird die Vorsorge nicht besonders oft wahrgenommen, daher könnte der Gesetzgeber auch überlegen sie wieder abzuschaffen.

Aus ökonomischer Sicht ist die Untersuchung aufgrund einer arbeitspraktischen Perspektive relevant (und auch im Gesetz spielt meiner Meinung nach die ökonomische Komponente eine große Rolle). Kurz: Bessere Gesundheit -> Höhere Leistung -> Mehrwert.

Die Leistung in Anspruch zu nehmen ist natürlich auch aus persönlichen Gründen sinnvoll. Der Körper wird durchgecheckt, ob irgendetwas “faul” ist. Es steigert das eigene Wohlbefinden und sorgt für keine zukünftigen, unangenehmen Überraschungen.

Warst du schon bei der Vorsorgeuntersuchung?

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.