Mit „dagobertinvest“ gibt es eine neue Crowdinvesting-Plattform für Österreich.

[message_box title=“Was ist Crowdinvesting?“ text=“Beim Crowdinvesting sammeln Unternehmen Geld bei privaten und institutionellen Geldgebern für Projekte ein. Als Gegenleistung erhalten diese Zinsen o.ä. und bekommen nach vergangener Laufzeit ihr Kapital zurück.“]

Wer steckt hinter dagobertinvest?

Die Crowdinvesting-Plattform wurde von der Unternehmens- und Vermögensberatung Zederbauer&Partner GmbH gegründet, die sich u.a. mit Unternehmensfinanzierungen beschäftigt. Das passt natürlich mit dem Projekt „dagobertinvest“ ideal zusammen.

Gründer Mag. Andreas Zederbauer hat in der Branche, als vormaliger Bankenvorstand, Erfahrung. Er will die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage im Investitionsmarkt schließen.

Wie funktioniert dagobertinvest für Private?

Für Profis: Die Funktion dieser Crowdinvesting Plattform unterscheidet sich grundsätzlich nicht von anderen Angeboten dieser Art.

Zuerst gilt es, sich bei dagobertinvest zu registrieren. Zusätzlich muss Volljährigkeit und ein Aufenthalt in Österreich gegeben sein. Dann wird ein Projekt ausgewählt, das unterstützt werden soll. Anschließend ist es ab 250€ möglich zu investieren, aber auch höhere Beträge bis 5.000€ sind realisierbar (Unter gewissen Voraussetzungen auch mehr).

crowdinvesting dagobertinvest website

Dann muss nur mehr auf die vollständige Finanzierung (Fundingschwelle) gewartet werden. Wird in einem vorgegebenen Zeitraum nicht genug Kapital eingesammelt, bekommt man als Investor das zur Verfügung gestellte Geld wieder zurück.

Nach einem erfolgreichen Crowdinvesting folgt die Umsetzung des Projekts durch das Unternehmen. Mit den erwirtschafteten Gewinnen werden die Darlehen mit Zinsen zurückgezahlt.

Die Unternehmen und deren Projekte erhalten auch Geld auf herkömmliche Art und Weise – und zwar von einer Bank. 70% der Finanzierung sind von einem Finanzinstitut, 30% von Crowd-Investoren gedeckt.

Dazu gibt es außerdem ein schön aufbereitetes und informatives Video:

Schön und gut. Aber gibt es ein Risiko bei diesen Investments?

Wie bei jeder Anlage besteht auch in diesem Fall ein Risiko, denn Projekte können auch scheitern. Bei dem geliehenen Geld handelt es sich außerdem um ein Nachrangdarlehen.

Was bedeutet das? Im Falle einer Insolvenz wird euer Kapital zuletzt, also nach allen anderen Gläubigern, ausgezahlt. Deshalb gibt es auch hohe Zinsen für euer Darlehen. Zinsen sind schlussendlich immer ein Ausfluss des Risikos.

Laut FAQ beträgt die Ausfallwahrscheinlichkeit aber im Normalfall nur 2%. Zusätzlich setzt dagobertinvest nur auf etablierte Unternehmen und nicht auf Start-ups, was einen weiteren Sicherheitsfaktor darstellt. Auch die Laufzeiten sind für Geldgeber kurz gehalten. Das bewirkt ebenfalls ein geringeres Risiko.

Fazit

dagobertinvest ist eine Gelegenheit, mehr aus gespartem Geld heraus zu holen. Hohe Zinsen bei den einzelnen Projekten stehen einem Minizinssatz auf dem Sparkonto gegenüber. Das Risiko ist überschaubar und wird bspw. durch kurze Projektlaufzeiten verringert. Insgesamt ein rundes Angebot mit Chancen auf gute Renditen. Ich bin auf die zukünftige Entwicklung der Plattform gespannt.

Auf Youtube anhören:

Update nach fast einem Monat

Die Plattform Dagobertinvest kann auf zwei vollständig finanzierte Immobilienprojekte zurückblicken, die jeweils mit 150% und 117%, also „überfinanziert, abschlossen.

In den Startlöchern steht „Flybelt“, die einen Gürtel mit besonders einfacher Mechanik anbieten, um z.B Reisenden einen Vorteil zu liefern und ein Immobilienprojekt in Wien. Beide Projekte bieten potentiellen Investoren hohe Zinsen.

Es bleibt spannend, wie sich die Projekte und die Plattform entwickeln.

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN UND EIN GRATIS EBOOK??
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
shares