Mein Ziel: Dich bei deinem langfristigen Vermögensaufbau zu unterstützen. Damit du mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben hast.

Nir Eyal hat mit diesem Buch ein Problem der heutigen Zeit aufgegriffen: die Ablenkungsmaschinerie und die dadurch verlorene Zeit.

Du hast sicher auch schon damit Bekanntschaft gemacht: Wenn du in der Früh gleich aufs Handy starrst und dadurch länger liegen bleibst als du willst. Wenn du neben der Arbeit immer wieder mal News checkst oder dein Smartphone stets bereit am Tisch liegt, obwohl du gerade mit deinem besten Kumpel sprichst. Die Frage ist also: Was machen wir eigentlich mit unserer wertvollen Zeit?

Eyal meint, dass wir bereits wissen was zu tun ist… Aber nicht, wie wir die Ablenkungen von uns fern halten können.

Ich las die englische Version in einem Zug durch, halte das Buch* für großartig und möchte euch deshalb 3 Ideen daraus vorstellen.

Idee 1: Entdecke die Hauptursache deiner Ablenkung

Finde heraus, was der Grund für die Ablenkung ist. Das klingt einfach…Aber denke einmal genau darüber nach. Oft erkennen wir die direkte Ursache für unsere Ablenkung, aber nicht den wirklichen Grund.

Was heißt das genau? Stell dir vor, du sitzt zuhause, informierst dich gerade über Aktien, die monatliche Dividenden ausschütten und plötzlich piept dein Smartphone los. Natürlich greifst du zu dem Gerät…nur, um festzustellen, dass es sich um eine irrelevante Push-Nachricht von einer App handelt.

Was sollen wir dagegen tun?

  1. Den Trigger beobachten, der der Ablenkung vorausgeht
  2. Den Trigger aufschreiben (Wie fühlst du dich, was hast du getan, wann war das?)
    1. Beispielsweise: Ich werde nervös und trommle mit den Fingern auf dem Tisch. Dann hole ich mein Smartphone raus.
  3. Entdecke den Trigger noch genauer
    1. Was genau passiert mit dir und fühlst du?
  4. Achte auf „Schwellen“
    1. Wenn du von einer Tätigkeit zur nächsten gehst – achte darauf, dass du dein Smartphone in der Tasche lässt. Halte die 10-Minuten-Regel ein. Wenn du dein Smartphone checken willst, überlege nochmal 10 Minuten. Solltest du es dann noch immer wollen, dann hol es erst aus deiner Tasche.

Mit dieser Vorgehensweise erkennst du schnell, wann du abgelenkt wirst. Wenn der Trigger kommt, kannst du sofort darauf reagieren.

die kunst sich nicht ablenken zu lassen

die kunst sich nicht ablenken zu lassen

Idee 2: Sprich mit dir selbst wie zu einem Freund

Ich denke, dieser Ratschlag wird extrem unterschätzt.

Kennst du diese doofe Stimme im Kopf, die dich abends wachhält oder dich manchmal kritisiert und einfach keine Ruhe gibt? Das Problem ist folgendes: Wir kennen uns einfach zu gut und kritisieren uns deswegen oft zu hart.

Aber was wäre, wenn wir eine andere Perspektive einnehmen?

Stell dir vor, du wirst abgelenkt und schreibst die Trigger auf. Am Ende der Woche siehst du dir deinen Fortschritt an und bemerkst, dass du wirklich oft abgelenkt warst.

Aber heute kritisierst du dich nicht. Heute sagst du dir: „Hey, so sieht es aus besser zu werden; du bist auf dem richtigen Weg!

Also genau das, was ein Freund zu dir sagen würde. Das funktioniert auch in anderen Situationen. Probiere es aus. Ich habe diesen Perspektivenwechsel schon anderen Menschen erzählt und super Rückmeldungen erhalten.

Idee 3: Timeboxing

Als ich von Timeboxing las, war ich fasziniert. Erstens, weil es ein System ist, dass ich bereits intuitiv angewandt, und zweitens…leider wieder komplett aus den Augen verloren habe.

Welche Idee steckt hinter dem Wort? Timeboxing heißt folgendes: Plane deine Aktivitäten (Manche kennen den Begriff vielleicht vom Projektmanagement).

Eyal gibt in dem Buch „Die Kunst, sich nicht ablenken zu lassen„* drei Kategorien vor, für die du Zeit einplanen sollst: Für dich selbst, Familie, Arbeit.

Entscheide, wie viel Zeit du für diese drei Kategorien aufbringen willst. Du legst also genau fest, was du wann erledigen willst.

Das klingt erstmal sehr simpel…zu simpel! Aber ich verspreche dir, du wirst mit Sicherheit produktiver.

Denn wenn deine Aktivitäten vorgegeben sind bleibt weniger Zeit für Ablenkungen. Meine Aktivitäten sind deshalb meistens von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr durchgeplant. Ich habe dieses System auch einer Freundin erklärt. Das Ergebnis: Deutlich weniger Stress, um mit Termine und Aufgaben klar zu kommen.

Ein praktischer Leitfaden um Ablenkungen zu vermeiden und Zeit sinnvoll zu nutzen

Nir Eyal gibt noch viele weitere nützliche Tipps für den Alltag und der Arbeit, um Ablenkungen zu vermeiden.

Er bereitet das Thema psychologisch und praktisch sinnvoll auf. Es gibt auch ein Kapitel über „Kinder“ und wie du sie vor Ablenkungen schützt. Das habe ich nur durchgeblättert.

Der Autor schlägt auch Tools vor, die dir helfen, produktiver zu sein und ein entspannteres Leben zu führen. Ich kann mich deshalb einer Rezension auf Amazon nur anschließen: „Dieses Buch lohnt sich zu lesen*. Es zeigt sehr tiefgründig auf, was hinter unseren Ablenkungen steckt und wie wir diese angemessener managen können. Ich habe richtig viel über mich gelernt und bin schon dabei, dieses Wissen auch umzusetzen. Danke für dieses Buch.

 

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN?
Ich bin einverstanden, dass meine Angaben weitergeleitet werden an: MailChimp ( Mehr Infos )
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben. Du erhältst jeden Monat einen kurzen Überblick über aktuelle Blogbeiträge sowie wissenswerte Infos.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!