Seitdem ich unter „denkfabrikdk“ auf Instagram aktiv bin, erreichen mich immer mehr persönliche Nachrichten zum Lieblingsthema „Vermögensaufbau“. Eine davon war, ob ich denn auch eine Instagram Aktie im Depot habe.

Eine interessante Frage.

Denkst du dir das auch … oder eher nicht? Erfahrene Anleger oder regelmäßige Leser wirtschaftlicher Artikel und Zeitungen könnten sich jetzt fragen: Warum sollte das eine interessante Frage sein?

Mich fasziniert daran nicht direkt der Bezug zum Aktienmarkt, sondern die Tatsache, dass die Eigentumsverhältnisse unbekannt sind, obwohl die digitale Branche regelmäßig wegen Datenschutzgründen in der Kritik steht.

Andererseits ist das für alle Menschen eine interessante Frage, denen genau dieser Umstand unklar ist. Und ganz ehrlich: Ich hätte es ohne mein Interesse an dem Thema auch nicht gewusst.

Wem gehört Instagram?

Instagram gehört seit 2012 zu Facebook. Der digitale Bilddienst wurde für ca. 737 Mio. US-Dollar übernommen. Dazu gibt es auf der Facebook-Seite natürlich auch eine Pressemitteilung: Facebook to Acquire Instagram

Der Produktname ist also nicht mit der Marke gleichzusetzen. Es gibt verschiedene Markenstrategien und Instagram wird – soweit es mir auffällt – grundsätzlich als eigenständiges Produkt vermarktet. Man spricht deshalb auch von einer „Einzelmarkenstrategie“. Kannst du dir merken, musst du aber nicht. Wichtig ist zu wissen, dass mehr drinnen ist, als zuerst vermutet. Das ist bei vielen Marken so, die wir täglich benutzen. Es steht X auf dem Produkt, aber dahinter steht das Unternehmen Y.

Du denkst dir wahrscheinlich, dass das „eh klar“ ist. Ist es normalerweise auch – zumindest bei physischen Produkten. Online beobachte ich verstärkt das Gegenteil: Wir melden uns auf Seiten an, die auch nur Marken von etablierten Unternehmen sind. Ein Blick ins Impressum ist deshalb immer von Vorteil. Aber auch das ist manchmal gar nicht so einfach. Auf Instagram habe ich das Gefühl, dass die Verbindung zu Facebook ein bisschen verschleiert werden will. Erst auf den Unterseiten wird ersichtlich, dass es sich um ein Facebook-Produkt handelt.

Instagram Aktien kaufen: Ist das möglich?

Da Instagram zu Facebook gehört, kannst du Facebook Aktien kaufen und hast dann sozusagen auch Instagram im Depot – allerdings als Produkt.

Dafür benötigst du aber zuerst ein Aktiendepot! Ich bin selbst seit 2015 bei flatex * und empfehle dir diesen Broker, wenn du ein günstiges Depot haben willst.

Deshalb gibt es auch keinen „Instagram Aktienkurs“, sondern ausschließlich einen Aktien-Chart für Facebook, wie beispielsweise auf onvista, den ich eingebettet habe.

Im Jahr 2018 war Facebook übrigens unter den Top 10 Aktien in meinem Depot.

 

Mehr über Finanzen und Aktien findest du auf meinem Instagram Profil „denkfabrikdk“

DU WILLST MEHR ÜBER FINANZEN WISSEN?
Ich bin einverstanden, dass meine Angaben weitergeleitet werden an: MailChimp ( Mehr Infos )
Schließe dich der Community an und lerne, wie du deine Finanzen verwaltest und ein Vermögen aufbaust!
Ich hasse Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben. Du erhältst jeden Monat einen kurzen Überblick über aktuelle Blogbeiträge sowie wissenswerte Infos.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!