Diese Woche hat es wieder Depotnachwuchs gegeben: UBM Development. Dazu eine kurze Vorstellung der Aktiengesellschaft und die Gründe für den Kauf.

Kurzprofil

UBM konzentriert sich auf die Entwicklung von Hotels, Büros und Wohneinheiten in Deutschland, Österreich sowie Polen und ist im ATX gelistet. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in Wien.

WKN: 81540

ISIN: AT0000815402

Allgemein

Die Kursentwicklung war zumindest in der letzten Zeit (1 Jahr) volatiler als der Gesamtmarkt und im Branchenvergleich. Dennoch ist der Betafaktor <1 und damit – zumindest nach dieser Kennzahl – eine konservative Anlage. Im 5-Jahres-Schnitt kam ein Investor auf eine Rendite von insgesamt 178 % (Kurs+Dividenden).

UBM Development Chart (c) Wallstreet-Online

Die Risiken sind die, die immer mit Immobilien verbunden sind: Beispielsweise Betriebsrisiken, Verkaufsrisiken und makroökonomische Risiken.

Dividende

Die aktuelle Rendite liegt bei knapp 5,4 % und ist damit nicht nur hoch, sondern liegt auch im oberen Bereich der Dividendenzahler.

Die Ausschüttungen sind stabil und werden kontinuierlich gezahlt. Ein langfristigeres Dividendenwachstum wäre zwar wünschenswert, aber zumindest seit 2013 steigen die Ausschüttungen.

Die Payout Ratio zählt bei Dividendeninvestoren zu einer wichtigen Kennzahl. UBM zahlt 38 % aus, behält demnach 62 % ein, was einer tollen Deckung der Dividende entspricht.

Kaufgrund

UBM sehe ich als soliden österreichischen Dividendenzahler, der sich hoffentlich bezahlt macht. Die Rendite stimmt, auch die Payout-Ratio ist – als Sicherheitsfaktor – mehr als ok. Wenn man nach Pim Van Vliet geht, ist zumindest das Beta ein Faktor, um von einer konservativen Anlage zu sprechen. Gut, finanzielle Situation könnte besser sein, aber die Verschuldung wurde seit 2017 reduziert. Zudem sind die Auftragsbücher laut Unternehmensinformationen voll. Noch ein Vorteil: Die lästige Doppelbesteuerung fällt weg. Natürlich sind Kennzahlen schön und gut, was die Zukunft bringt bleibt halt eine Prognose. Dennoch: Ich hoffe, UBM wird mir langfristig und nachhaltig schöne Dividenden auszahlen.

Habt ihr UBM im Depot? Was haltet ihr von dem Unternehmen?